Kurzurlaub in Swinemünde

Kurzurlaub in Swinemünde

Kurzurlaub in Swinemünde

Jaaaaa…, wir waren wieder da! Sehr gespannt haben wir uns wieder für einen Kurzurlaub in Swinemünde entschieden. Die spontansten Ideen sind ja meistens die Besten! Aber unter uns gesagt, insgeheim sind wir ja nie spontan, sondern in Gedanken immer schon beim nächsten Besuch in Swinemünde.

Da wir noch nie im Herbst gefahren sind, waren wir doch sehr neugierig was uns wettertechnisch erwarten würde. Der Wetterbericht hatte nun leider nicht die besten Aussichten im Gepäck aber bekanntlich gibt es ja kein schlechtes Wetter sondern nur schlechte Kleidung.

Was für ein Spektakel

Und so war es dann auch, angekommen bei herrlichen Sonnenschein aber mächtig Wind. Tagsüber dann alles dabei, inklusive einem Mega-Sandsturm. So etwas haben wir auch noch nicht erlebt. Wir haben am Strand beobachten können wie sich der Sturm vom Seebad Ahlbeck aus über den kompletten Dünenabschnitt bewegt hat. Mit einem rasanten Tempo kam er dann auch in Swinemünde an. Der Strand war binnen von Minuten im wahrsten Sinne „leer gefegt“. Der feine Sand hat selbst noch auf den Tischen am Oceanarium auf der Promenade unter dem Bierglas geknirscht, totaler Wahnsinn! Auf dem Bild kann man es nur erahnen was da für eine Kraft dahinter steckte.

Sturm in Swinemünde

Ganz schön voll hier, oder?

Was uns aufgefallen ist, es war für diese Jahreszeit noch immer sehr viel Betrieb und voll. Klar, viele Kurgäste aber es lässt ungefähr erahnen was passiert wenn die kompletten Bauprojekte mit Hotels und Pensionen, welche noch immer an vielen Ecken entstehen, fertig sind und noch mehr Touristen in der Hauptsaison Swinemünde für sich entdecken. Daran ist zweifelsohne auch nichts auszusetzen. Aber wir haben uns dann die Frage gestellt, wohin mit den ganzen Leuten? Ein Beispiel: Es war schon nicht einfach zur „Stoßzeit“ einen Tisch zum Abendessen zu bekommen und wir waren nur zu zweit. Wir sind auf die Saison 2019 gespannt welche Entwicklung und Richtung eingeschlagen wird.

Dennoch hatten wir zwei sehr entspannte Tage, die Balsam für die Seele waren!
Wir brauchen -Meer-davon und werden berichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.